LegeArtis logo

Brustverkleinerung

Zu große Brüste sind oft nicht nur ein ästhetischer Mangel, sondern stellen auch eine statische Last für die Wirbelsäule dar. Die Brustverkleinerung oder auch Reduktionsmamaplastik gennant, ist ein operativer Eingriff bei dem man einen großen Teil des Fettgewebes aus der Brust entfernt. Diese Operation wird as ästhetischen und funktionellen Gründen vorgenommen. Frauen mit großen Brüste haben oft starke Schmerzen in Hals und Rücken, haben eine schlechte Körperhaltung, bewegen sich schwerer, können keinen Sport treiben und haben Hautentzündungen under den Brüsten.

Beschreibung der Behandlung

In den meisten Fällen wird eine Brustverkleinerung aus gesundheitlichen Gründen vorgenommen. Ein Gewicht der Brust, das über 200-500 Gramm geht, kann starke Schmerzen in Rücken und Hals verursachen, die Wirbelsäule stark belasten und eine Osteoporose verkomplizieren. Während des Beratungsgesprächs mit dem Chirurgen wird die Patientin gründlich untersucht und gemessen, je nach Zustand und Befund wird ein OP-Plan zusammengestellt.

Kandidaten / Indikation

Frauen entscheiden sich für eine Brustverkleinerung in der Regel aus gesundheitlichen Problemen. Einen großen Anteil hat aber auch die ästhetische Komponenete. Deshalb ist es wichtig , dass die Patientinen seelisch stabil sind und realistische Erwartungen haben, geanu verstehen,was der Eingriff bringen kann.

Vorbereitung

Einen Monat vor dem Eingriff mit dem Rauchen aufhören, wegen negativer Auswirkungen auf die Mikrozirkulation.Eine Woche vorher keine Medikamente auf Basis von Acetylsalicylsäuren ( Aspirin, Andol Acisal,…) und andere Medikamente, die auf das Blutgerinnen wirken mehr einnehmen, um Blutungen während und nach der OP zu vermeiden. Sollte die Kundin auf intensiver Reduktiondiät sein, ist es wichtig das Gewicht vor dem Eingriff zu stabilisieren, und erst dann die OP zu planen.

Ablauf des Eingriffs

Die Operation dauert 2- 3 Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt. Es handelt sich hier um ein sehr anspruchsvollen rekonstruktiven Eingriff, der einen besonders erfahrenen Chirurgen mit hervorragender chirurgischer Technik abverlangt. Normalerweise wird gleichzeitig die Position der Brust korrigiert ( angehoben).
Der operative Schnitt ist gewöhnlich sichtbar und befindet sich um die Brustwarze herum, geht bis nach unten weiter horizontal bis zur Inframamaren Linie.
Es besteht die Möglichkeit keine Drainagen an jeder Brustseite zu befestigen , die innerhalb der nächsten 24 Stunden getragen werden müssen.
Nach der Operation wird ein elastischer Verband um die Brust gewickelt, am nächsten Tag wird dieser durch einen Kompressions-Stütz-BH ausgewechselt ( dieser wurde zuvor nach Mass gefertigt) und wird 1-1,5 Monate nach dem Eingriff getragen.

Genesung

Ein paar Stunden nach der OP, bleibt die Patientin im Apartment der Klinik zur Beobachtung und Analgesie, liegen. Wenn der Zustand stabil ist, mit Schmerzmitteln und dem speziellen elastischen Verband, wird die Patientin nach Hause entlassen.
Die Fäden werden in 1-3 Wochen entfernt. Patientinen , die nicht aus Osijek oder der Umgebung kommen, wird empfholen noch ein paar Tage nach der OP in der Stadt zu bleiben.Der Eingriff ist sehr komplex und der postoperative Prozess muss genau kontrolliert und beobachtet werden.
Die definitiven Endergebnisse sind erst nach etwa 3 Monaten sichtbar. Sollte noch ein zweiter operativer Eingriff notwendig sein, müssen die Ärztehonorare nicht gezahlt werden, aber die technischen Kosten der OP sind zu zahlen.

Vorsichtsmaßnahmen / Einschreinkungen

Die Empfhelungen sind fast genau die selben , wie bei einer Brustvergrößerung. Der Heilungsprozzess hängt vom Umfang des Eingriffs und individuell vom Patienten ab. Normalerweise ist man die ersten zwei Tage auf fremde Hilfe angewiesen, danach kann sich die Patientin gut um sich selber kümmern. Schon am zweiten Tag nach der OP können sie normal funktionieren, aber dies kann auch sehr individuell sein. Viele kehren nach 10-12 Tagen zur Arbeit zurück, was auch individuell ist. Größere Anstrengungen und schweres Heben und Tragen sollten die nächsten 4-6 Wochen gemieden werden.
Es ist zwingend notwendig alle Anweisungen des Chirurgen zu befolgen, um eine schnelle Genesung zu sichern. Einige Nachuntersuchungen werden empfholen, damit der Chirurg den Heilungsprozess beobachten kann.

Nebenwirkungen / Komplikationen

Jeder chirurgische Eingriff trägt gewisse Risiken mit sich( das Narkoserisiko, Infektionen, Blutungen , Schwellungen), alle sind aber eher selten und können verhindert werden. Die postoperativen Schmerzen sind in der Regel gering, sollten sie aber doch auftauchen , sind sie mit Schmerzmitteln leicht behandelbar.
Zur Sicherheit und um den Erfolg der Operation zu sichern , sollten alle Anweisungen, die sie von unseren Ärzten vor und nach der Operation bekommen, streng eingehalten und befolgt werden.

Unser Angebot

Unser Angebot beinhaltet: das erste Beratungsgespräch mit dem behandelden Arzt, die Voruntersuchung beim Narkosearzt, die Operation unter allgemeiner Betäubung, postoperative Beobachtung, Medikamente, die benötigt werden, Fädenentfernung, alle Nachsorgeuntersuchungen innerhalb von 1 Jahr nach der OP.
Unser Angebot beinhaltet NICHT:  Blutwerte und Laborbefunde vor der OP, EKG, Untersuchungen beim Internisten und anderen Fachärzten (Diabetes, Asthma, hoher Blutdruck, Schilddrüse, Transfusiologe), Medikamente, die zu Hause eingenommen werden.
Fragen Sie dr. Čandrlić

Fragen Sie Dr. Čandrlić

Haben Sie weitere Fragen? Stellen Sie diese unsren Ärzten. Klicken Sie

mehr...
Machen Sie einen Untersuchungstermin aus!

Machen Sie einen Untersuchungstermin aus!

Sie können direkt über das Internet einen Untersuchungstermin für sich ausmachen. Klicken Sie hier und machen Sie sofort einen Termin.

mehr...

juvederm-volite-lege-artis