Erweiterte Venen und Venenerkrankungen

Die Phlebologie ist ein Zweig oder auch Fachgebiet der Medizin, die Teil der Gefäßchirurgie ist. Diese beschäftigt sich mit Erkrankungen des Venensystems. Synonyme: Krampfadern, Varizen, Varices.
Krampfadern entstehen durch Überanspannung und dem Nachgeben der Venenklappen, was dazu führt, dass das Blut nicht richtig fließt, sondern in die Venen zurück läuft und dort stecken bleibt. Somit sind die Venen überfüllt, erweitert und unregelmäßig geschlängelt. Aufgrund dessen fließt der flüssige Teil des Blutes durch die Venenwand bis zum Gewebe, was zugleich ein Schweregefühl, Spannungsgefühl, Schwellungen, Schmerzen und Wadenkrämpfe in den Unterschenkeln verursacht.

Um mehr über die Anatomie (den Aufbau) und die Physiologie (der Funktion) der Venen und des Kreislaufsystems zu erfahren, klicken Sie

Die Venen – Das Venensystem der Beine

Im Köper eines Erwachsenen befinden sich 4 bis 5 Liter Blut. Davon befindet sich der größte Teil- sogar 85%- in den Venen.

Das Kreislaufsystem

Das Kreislaufsystem hat als Hauptaufgabe den Blutkreislauf in unserem Körper aufrechtzuerhalten. Es besteht aus Arterien und Venen.
Arterien (auch Schlagadern genannt) sind Blutgefäße,die aus dem Herz rausführen, und das Blut in jeden Teil unseres Körpers transportieren. Das Blut der Arterien ist mit Sauerstoff angereichert, der erforderlich ist, um das Leben zu erhalten.
Die Venen beginnen von den weitesten Teilen des Körpers aus, vom Gewebe und den Organen. Alles „verbrauchte Blut“, das arm an Sauerstoff , aber voll mit Kohlendioxid ist, läuft zurück ins Herz, dann kommt es in die Lunge, wo dieses Blut erneut mit Sauerstoff angreichert wird, um wieder in das Herz zu fließen und durch die Arterien beginnt der selbe Kreislauf erneut. In den Arterien fließt das Blut mit Hilfe des Herzens. Es erzeugt durch seine Kontraktion einen Druck, der das Blut durch die Arterien pumpt.
In den Venen fließt das Blut in die andere Richtung, vom Gewebe aus zum Herzen. Somit muss die Schwerkraft überwunden werden und das Blut ohne Unterstützung des Herzens nach oben transportieret werden. Dies ist bei den Beinvenen besonders ausgeprägt.
Beim Menschen sind wegen seiner, evulutionsbedingten aufrechten Haltung, die Mechanismen für einen normalen Rücklauf des Blutes aus den Venen gut ausgebildet: die Venenklappen und die Muskeln der Unterschenkel- die Muskelpumpe.

Kirurgija vena - Proširene vene i bolesti vena - Lege Artis 001

Welche Funktion haben Venen?

Das Blut fließt durch die Arterien in die Gewebezellen und nährt sie. Die Venen transportieren das Blut zurück aus den Organen und Geweben ins Herz. Das Blut aus den Venen ist reich an Kohlendioxid aber auch an Zersetzungsprodukten des Stoffwechsels aus dem Gewebe; es fließt zurück in die Venen zum Reinigen in die Lunge.
In den Beinen unterscheidet man zwischen oberflächigen Venen und tiefen Venen.
Um die 2% des Blutes läuft durch die oberflächigen Venen, der Rest durch die tiefen Venen.
Tiefe Venen befinden sich in der Wade zwischen den Muskeln;von den oberflächigen Venen werden sie durch eine Membran getrennt- die Muskelfaszie.Die Funktion der tiefen Venen ist das Transportieren des Venenblutes in die Beine, sie sind für die Hämodynamik (den Blutfluss in den Blutgefäßen in Abhängigkeit von den verantwortlichen Kräften) des Venenblutes verantwortlich, denn 90% des Venenblutes in den Beinen, wird gerade durch die tiefen Venen transportiert.
Die evolutionäre Entwicklung des aufrechten Ganges des Menschen hat dazu beigetragen, dass sich in den Venen besondere Strukturen entwickelt haben, die es in den Arterien so nicht gibt, die Venenklappen.

Die Venenklappen haben die Form zweier Taschen, die sich in der inneren Seite der Venen befinden und sie funktionieren wie eine Art halbdurchlässiger Ventile. Dies bedeutet, dass wenn die Venenklappen offen sind, das Blut nur in eine Richtung durchgelassen wird – in Richtung Herz.
Die geschlossenen Venenklappen verhindern, dass das Blut in den Venen zurück zu den Füßen läuft. Beim Gehen, Laufen oder irgendeiner anderen Aktivität, zieht sich unsere Beinmuskulatur zusammen und entspannt sich wieder.Dadurch werden die Venen verengt s und in ihnen entsteht ein Druck, der das darin befindliche Blut nach oben presst, in Richtung Herz.
Das Gegenteil ist der Fall, wenn wir sitzen, stehen, also wenn wir generell inaktiv sind. Die Muskeln sind entspannt und die Venenklappen bleiben geschlossen, damit der Rückfluss des Blutes in die Füße verhindert wird.
Die gleichmäßige Wirkung der Venenklappen und der Beinmuskulatur nennen wir Muskelpumpe.

Die oberflächigen Venen befinden sich unter der Haut im Hautfettgewebe, wo es keine Muskeln gibt.
Deren Aufgabe des Transportierens des Venenblutes in den Beinen ist gering, da sie das Blut aus der Peripherie sammeln, das voll mit Kohlendioxid und Zersetzungsprodukten des Stoffwechsels ist, sie ermöglichen, dass diese aus dem Körper eliminiert werden.
Dieses Blut nehmen die oberflächigen Venen an, danach wird es mit Hilfe der tiefen Venen zum Herz transportiert, bis es in die Lunge kommt, wo der Kohlendioxid mit jedem Atemzug aus unserem Körper gelangt.
Venae perforantes (lat. für „durchbohrende Blutader“; transfasziale Vene)
– die Bezeichnung für diejenigen Venen, die das oberflächliche mit dem tiefen Venensystem verbinden.

Ursachen

  • angeborene Insuffizienz der Venenklappen – erblich bedingt/ genetische Prädisposition
  • Störung der Statik– Plattfüße
  • Übergewicht
  • langes Sitzen oder Stehen
  • zu wenig Bewegung
  • Alter
  • Geschlecht – hormoneller Stand, Schwangerschaft, orale Kontrazeptiva
  • frühere Thrombosen oder Traumata der Venen (sekundäre Varikosis)

Die Ursachen und Mechanismen der Entstehung von Venenerkrankungen

Der häufigste Grund der Venenerkrankungen ist oftmals erblich bedingt- eine angeborene Insuffizienz der Venenklappen. Begünstigend für eine Venenerkrankung ist aber auch der Lebensstil, Übergewicht, familiäre Disposition sowie langes Stehen und Sitzen und zu wenig Bewegung.
Bei Frauen kann insbesondere Schwangerschaft , ihr hormoneller Stand oder auch das Tragen von hohen Absätzen dazu führen.
Was zudem einen progressiven Krankheitsverlauf, bzw. einer weiteren Verschlechterung des Gesundheitszustands verhilft, ist eine Störung der Statik- eine allmähliche Senkung der Füße(auch bekannt als Plattfüße), was man gewöhnlich nicht merkt.
Die Achillessehne steht dann nicht mehr unter einem 90 Grad Winkel, sondern ist nach innen gebogen; am Schuhwerk ist die Abgenutztheit der Sohlen sichtbar. So werden die Vennenklappen an der inneren Seite der Beine überreizt.
Wenn die Venenklappen nachlassen, beginnt das Blut inmitten der Schwerkraft, zurück zu fließen. Wenn die Venenklappe klein ist, öffnen sich die Kapillargefäße, und wenn diese Venenklappe die „Hauptklappe“ ist, öffnen sich die großen Venen. Sie werden breit, verwinkelt und stark sichtbar. Oder etwa sie sinken in die abgelockerten Muskeln und das schlaffe Bindegewebe ein, was die Waden und Unterschenkel schwer, geschwollen und gestaut macht. Dieser Prozess ist bei Übergewichtigen besonders schnell und intensiv.


Symptome

  • schwere, schmerzhafte und geschwollene Waden und Unterschenkel
  • müde Beine
  • Wadenkrämpfe , vor allem in der Nacht.
  • trockene, dünne,atrophierte Haut; dunkle Flecken , Hyperpigmentierung
  • Juckreiz, Rötung der Haut

Klassifikation der Erkrankung – CEAP

0. Grad- keine sichtbaren Zeichen einer Venenkrankheit
1. Grad- Besenreiser (Teleangiektasien, feine spinnwebenartige Adern)oder netzartige Adern
2. Grad -Varikose Venen ( erweitert und „sackartig“)
3 .Grad -Varikose mit Ödem ( angeschwolle Beine), aber ohne Hautveränderungen
4. Grad- Varikose mit Hautveränderungen: Pigmentierung,Ekzem,Lipodermatosklerose- dunkle Verhärtungen der Haut
5. Grad- Hautveränderungen+ verheilter Ulcus (nur Narbe)
6. Grad-Hautveränderungen + florider, offener Ulcus

In Verbindung stehende Dienstleistungen

Osobe koje su posjetile ovu stranicu također su pokazale interes za ove usluge:

Erweiterte Venen und Venenerkrankungen - DiagnostikErweiterte Venen und Venenerkrankungen – Diagnostik Erweiterte Venen und Venenerkrankungen - Endovenöse BehandlungsverfahrenErweiterte Venen und Venenerkrankungen – Endovenöse Behandlungsverfahren Erweiterte Venen und Venenerkrankungen - UGSErweiterte Venen und Venenerkrankungen – UGS