Estetska kirurgija - Korekcija  nosa - Lege Artis 001

Nasenkorrekturen – Rhynoplastica

Die Nasenoperation( Rhynoplastica, Rinoplastika) zählt zu den technisch anspruchvollsten Eingriffen der plastischen Chirurgie.

Die Nase sitzt mitten in unserem Gesicht und ihre Form und Größe prägen es ganz wesentlich. Die Nase verleiht uns unsere Identität und den Ausdruck.

Eine Nase hat eine schöne Form, wenn die Größe (Proportion) stimmt, die obere Linie gleichmäßig verläuft, eine optimale Breite besteht und feingeformte Nasenlöcher da sind.

Zudem beginnt mit der Nase unser Atemweg.

Es gibt Menschen die von Natur aus große, deformierte, unschöne Nasen haben. Manche Menschen haben Deformierungen erst nach Verletzungen. Oft ist die äußere Deformation der Nase mit Deformationen der inneren Strukturen verbunden, was die Atmung behindert, besonders bei Anstrengung.

Mit Hilfe eines ästhetischen Eingriffs (der Rhinoplastik) wird der Knorpel und die knöchige Unebenheit korrigiert, die Linie, Form und Länge der Nase werden ausgebessert, die Nasenspitze wird enger gemacht, definiert und zum Rest der Nase und des Gesichts angepasst.

Die Operation kann auch an den Nasenflügeln erfolgen, um die Nasenlöcher richtig anzupassen. Eine funktionelle Nasenkorrektur wird wegen einer Nasenscheidewandverkrümmung oder der Reduktion zu großer Nasenmuscheln durchgeführt. Unbehandelt können diese zu einer Atemobstruktion führen oder das Schlaf-Apnoe-Syndrom kann begünstigt werden.

Der Grad der Nasenkorrektur hängt am häufigsten von den Wünschen und Bedürfnissen der Patienten ab, die sie während einer individuellen Sprechstunde bei Doktor Doktor Aleksandar Milenović besprechen werden.

Beschreibung der Behandlung

Die Nase kann durch die Nasenlöcher hindurch von innen (“Geschlossene Technik”) oder von außen (“Offene Technik”) korrigiert werden. Hinterher sind keine operativen Schnitte von außen sichtbar.
Bei der offenen Technik wird ein feiner Schnitt an der äußeren Nasenseite durchgeführt, der aber schnell wieder verheilt und nur eine minimale Narbe hinterlässt. Das typische an dieser Methode ist , dass die Haut am Bereich der Nasenspitze vom Knorpel aus „umgeklappt“ wird. So wird der Zugriff zur Nasenspitze erleichtert.
Beide Methoden sind weltweit als Standard in der ästhetischen Chirurgie anerkannt. Zudem können sie mit einer Reihe von anderen Verfahren kombiniert werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
Was man jedoch immer beachten sollte, ist dass die Nase teilweise mit ihrer Dimension und Form vorbestimmt ist. Eine zu radiakale Reduktion der Nasenstrukturen wird nicht empfohlen, da diese den Nasensteg schwächen kann.
Einen wichtigen Einfluss auf die Ergebnisse des Eingriffs haben auch die Festigkeit der Haut und wie dick sie ist, genau wie die Knorpel, die auch limitieren in welche Weise sich eine Nase verändern lässt.
Auch wenn sich die Hautoberfläche an sich nicht ändert, muss nach der Operation die Haut die zuvor modelierten Knorpel abdecken. Deshalb kann eine zu strake Reduktion der Knorpel und Knochen mit einer nichtadekvaten Adaption der Haut resultieren.

Kandidaten

Es ist sehr wichtig realistische Erwartungen zu haben. Das Ziel dieser Schönheitsoperation ist nicht „eine neues“ Gesicht zu bekommen, sondern mit einer Umformung die Nase dem Rest der Gesichtslinien anzupassen.
Bei der ersten Sprechstunde werden körperliche und anatomische Bedingungen und Möglichkeiten, aber auch die Wünsche und Motivation des Patienten, mit dem Arzt abgeklärt.
Ein guter Kandidat ist:

  • unzufrieden mit der Größe oder Form seiner Nase
  • er/sie will Aussehen verbessern
  • hat Schwierigkeiten mit der Nasenatmung und Schnarchen
  • eine Verletzung der Nasenstrukturen erlitten hat
  • angeborene Deformierungen und Fehlbildungen vorhanden sind

Vorbereitung

Ihnen werden während der Voruntersuchung alle Anweisungen für die Operation und dem Zeitraum unmittelbar nach dem Eingriff geben. Vor der Operation ist es nötig einige Laborwerte zu machen, einen EKG, in Falle verschiedener Erkrankungen oder Störungen sollten auch alle anderen medizinischen Unterlagen vorbereit werden. Diese Unterlegan sollten zur anästhesieologischen Voruntersuchung bei Frau Doktor Čandrlić mitgebracht werden. Ebenso, muss ein präoperatives Anästhesieologie-Formular ausgefüllt werden, das man bei der ersten Untersuchung von uns bekommt.
Während der anästhesieologischen Voruntersuchung bekommt der Patient die Information mit welcher Art Anästhesie er/ sie operiert wird, der nötigen Verhaltensweise vor dem Eingriff und was genau nach der Operation vom Patienten beachtet werden muss (Ernährung, Hidration, Aktivitäten, Einnahme von Medikamenten und mehr.) Es wichtig sich zu merken, dass 6 Stunden vor dem Eingriff nichts mehr gegessen werden darf, erlaubt ist nur Wasser zu trinken.
3 Tage vor dem Eingriff darf man Schmerz- und Blutverdünnungsmittel aus der Gruppe der nichtsteroidalenen Antirheumatika– Acetylsalicylsäuren, wie Aspirin oder Andol, nicht mehr einnehmen. Den Anästhesisten bitte auch darüber in Kenntniss setzen, ob eine Antikoagulationstherapie oder ander Therapien bestehen. So werden Blutungen oder Hämatombildungen während und nach der Operation vorgebeugt , die Genesung beschleunigt und besere Ergebnisse erzielt. Zur Sicherheit werden beim definitiven Verabreden des OP-Termins, persönlich oder telefonisch, nochmal alle Vor-und Nachoperativenverhaltensregeln und der Ablauf der Behandlung wiederholt. Kurz vor der Operation zieht der Patient unsere Einweg-Patientenkleidung im Apartment der Klinik an, nimmt die Prämedikation zur Entspannung und Beruhigung ein.

Ablauf des Eingriffs

Die Operation wird in allgemiener Betäubung durchgeführt, Sie schlafen während des ganzen Eingriffs. Mehr über das Aufklärungsgespräch mit dem Narkosearzt in unserer Poliklinik und welche Unterschiede es zwischen einer  Lokalanästhesie (örtliche Betäubung) und einer Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) gibt, lesen Sie HIER. Der Eingriff dauert 1-2 Stunden.
Die Korrektur erfolgt durch eine Reduktion des knöchernen und knorpeligen Nasenrückens oder diese werden nach Bedarf umgeformt und zurückgeklappt, damit die Nase die gewünschte Größe und Form bekommt. Gewöhnlich wird für eine Rekonstruktion der Nase der Nasenknorpel genutzt, oder auch Knorpel vom Ohr oder den Rippen, wenn der Nasenknorpel allein nicht ausreicht oder umfangreichere Rekunstruktionen notwendig sind.

Genesung

Die ersten 24 Stunden nach der Operation sind Nase und Gesicht für gewöhnlich stark angeschwollen. Blutergüße und leichte Kopfschmerzen sind vorhanden. Die Nase tut nach der Operation aber nicht weh. Die Genesung dauert ca. 7 Tage. In diesem Zeitraum wird eine Plastikimmobilisierung und eine Tamponade gertagen, was als einziges postoperativ als unangenehm wahrgenommen wird, da die Nase verstopft ist.
Die Tamponade wird 2-5 Tage nah dem Eingriff entfernt. Hämatome und Schwellungen sind minimal vorhanden, sie verschwinden spontan innerhalb von ca. 8 Tagen wieder. Der Genesungsprozess ist schmerzfrei. Die ersten Tage ist es sehr wichtig, dass das Gesicht und die Nase gekühlt werden und aufrecht geschlafen wird.
Im ersten Monat nach der Operation sollte man schwere körperliche Anstrengung und Veletzungsrisiken meiden. Ebenso sollte man in der ersten Woche die Nase nicht schnäuzen, um Nasenbluten zu vermeiden. Nach 7-10 Tagen kann man wieder seinen normalen Alltagsaktivitäten nachgehen.
Ein endgültiges Ergebniss der Nasenform ist erst nach drei Monaten möglich, da es im Verlauf der Wundheilung noch zu geringgradigen Formänderungen kommen kann.

Vorsichtsmaßnahmen / Einschreinkungen

Wenn Sie eine Verbesserung Ihres Aussehens wünschen, aber keine Perfektion wollen, Sie körperlich und seelisch gesund sind und realistische Erwartungen haben, sind Sie der richtige Kandidat für einen Eingrff.
Es gibt keine einheitliche Methode der Nasenkorrektur mit der jede Nase operiert werden kann, da jede Nase anders ist.
Nasenkorrekturen zählen mit Abstand zu den anspruchsvollsten Eingriffen in der plastischen Chirurgie von Kopf und Hals. Man muss als Chirurg mit einer Reihe von verschiedenen Methoden bekannt sein, da jeder einzelne Patient eine andere Problematik aufweist. Nur so kann man optimale Ergebnisse erzielen: die Nase funktionell in Ordnung bringen, womit das normale Atmen gesichert wird, ein harmonisches Aussehen des ganzen Gesichts und die Zufriedenheit der Kunden erreichen.
Heute ist der Zugriff auf die Rhinoplastik anders als er das früher war, die Nase wird nicht mehr isoliert betrachtet, sondern man strebt dannach alle Gesichtsstrukturen (wie Wangen, Lippen Kinn und Stirn) in Einklang zu bringen. Das Ziel einer Nasenkorrektur ist nicht ein „neuses“ Gesicht zu bekommen.

Nebenwirkungen / Komplikationen

Wie bei jeder Operation sind Komplikationen möglich (Entzündungen und Blutungen), über die der Kunde aber im Aufklärungsgespräch informiert wird. Wenn man sich an die Anweisungen der Ärzte hält, werden Beschwerden und Komplikationen minimiert. Kleine Unformigkeiten und Assymmetrien sind postoperativ möglich, verschwinden aber allmählich innerhalb von 1 Jahr nach der OP. Sollte eine zweite, kleinere Korrektur nötig sein, kann diese erst ein Jahr nach der ersten Operation durchgeführt werden.

Unser Angebot

Unser Angebot beinhaltet: das erste Beratungsgespräch mit dem behandelden Arzt, die Voruntersuchung beim Narkosearzt, die Operation unter allgemeiner Betäubung, postoperative Beobachtung, Medikamente, die benötigt werden, Fädenentfernung, alle Nachsorgeuntersuchungen innerhalb von 1 Jahr nach der OP.
Unser Angebot beinhaltet nicht: Blutwerte und Laborbefunde vor der OP, EKG, Untersuchungen beim Internisten und anderen Fachärzten ( Diabetes, Asthma, hoher Blutdruck, Schilddrüse,.
Transfusiologe), Medikamente, die zu Hause eingenommen werden.
Fragen Sie dr. Čandrlić

Fragen Sie Dr. Čandrlić

Haben Sie weitere Fragen? Stellen Sie diese unsren Ärzten. Klicken Sie

mehr...
Machen Sie einen Untersuchungstermin aus!

Machen Sie einen Untersuchungstermin aus!

Sie können direkt über das Internet einen Untersuchungstermin für sich ausmachen. Klicken Sie hier und machen Sie sofort einen Termin.

mehr...