Estetska kirurgija - Korekcija ušiju - Lege Artis 001

Ohrenanlegung – Die Korrektur-Operation bei abstehenden Ohren (Otoplastica)

Die Anlegung abstehender Ohren gehört zu den am häufigsten durchgeführten Operationen in der ästhetischen und plastischen Chirurgie. Abstehende Ohren sind die häufigste erblich bedingte Anomalie der Ohrmuschel unter vielen verschiedenen Deformierungen, die es am äußeren Ohr gibt. Es handelt sich hierbei nur um einen kleinen Schönheitsfehler, der sofort nach der Geburt sichtbar ist, der aber nichts mit Funktionsstörungen des Gehörs zu tun hat. Besonders pubärtierende Kinder werden oft deswegen gehänselt. Eine solche Ohranlegung ist bereits bei Kindern im Vorschulalter möglich und mit gutem Gewissen sogar empfehlenswert, um Traumata zu vermeiden und das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken.

In den ersten Lebnsmonaten , solange die Knorpel noch weich und zart sind, ist es sogar möglich die Ohrmuschel nur mit Hilfe von Flastern und Verbänden zu formieren. Wenn die Ohrmuschel später aber ihre definitive Form erreicht hat, muss die Anlegung oder Verkleinerung der Ohren mit Hilfe eines operativen Eingriffs (Otoplastik) durchgeführt werden.

Beschreibung der Behandlung

Der Eingriff wird bei Kindern unter allgemeiner Betäubung , bei Erwachsenen in örtlicher Betäubung durchgeführt. Am häufigsten wird die Operation in Kindesalter durchgeführt, aber einer Ohrenanlegung können sich Menschen aller Altersgruppen, die ihre abstehenden Ohren stören, problemlos unterziehen. Die Ohrmuschel wächst und entwickelt sich bis zum 4. Lebensjahr, dann ist ein operativer Eingriff möglich. Der Ohrknorpel wird modelliert und die Ohrenmuscheln an den Kopf angelegt. Die OP dauert zwischen 30 Minuten und 1 Stunde. Der Operationseinschnitt ist kaum sichtbar, da sich dieser in der Falte zwischen Ohr und Kopf befindet.

Vorbereitung

Im Beratungsgespräch mit unsererm Chirurgen Herrn Doktor Milenović und unserer Anästhesistin Frau Doktor Čandrlić, werden die Patienten oder Eltern ausführlich über den Ablauf der Operation und die realistischen Möglichkeiten einer Ohrenanlegung sprechen. Laborwerte und Untersuchungen, die vor einer OP nötig sind, aber auch über mögliche Komplikationen wird aufgeklärt und Anweisungen , die vor und nach der Operation befolgt werden müssen, werden erteilt.

Ablauf des Eingriffs

Der Eingriff wird bei Kindern unter allgemiener Betäubung, bei Erwachsenen in örtlicher Betäubung durchgeführt. Es gibt eine Reihe verschiedener chirurgischer Techniken, die zur Ohrenanlegung genutzt werden können. Hinter dem Ohr wird ein Schnitt angelegt und ein sichelförmiger Hautlappen sowie ein Teil des Knorpels entfernt. Durch geschickte Formung des Knorpels wird die äußere Kontur des Ohrs neu modelliert. Alles was zu viel an Haut und Knorpel ist, wird entfernt, die Ohrmuscheln in normaler Stellung fixiert.

Genesung

Nach der Operation wird ein Verband um die Ohren gewickelt, der nach ein bis zwei Tagen durch einem elastischen Sportverband/ Stirnband ausgetauscht wird. Diesen muss man die nächsten 5 Tage tragen. Die Fädem müssen bei Kindern nicht entfernt werden, bei Erwachsenen ist dies nach ca. 1 Woche der Fall. Das Haarewaschen ist erst nach 7 Tagen wieder erlaubt. Das elastische Stirnband sollte man noch 3 bis 4 Wochen nachts beim Schlafen tragen, damit eine Biegung der Ohren verhindert wird. Die Narbe ist hinter der Ohrmuschel, verheilt gut und ist später nicht mehr sichtbar.Die Ergebnisse des Eingriffs bleiben dauerhaft bestehen.

Vorsichtsmaßnahmen / Einschreinkungen

Drei bis vier Wochen nach der Operation muss ein elastisches Stirnband während des Schlafens getragen werden, damit das Ohr in guter Form bleibt und Verletzungen vermieden werden. Mittelstarke Schmerzen sind möglich, können aber durch Einnahme leichter Schmerzmittel verhindert werden. Normalerweise klingen die Schmerzen in den ersten 24 Stunden wieder ab. Stärkere Schmerzen nach der Operation sollten Sie dem Arzt unbedingt mitteilen.

Nebenwirkungen / Komplikationen

Wie bei jeder Operation sind Komplikationen möglich (Entzündungen und Blutungen), über die der Patient aber im Aufklärungsgespräch informiert wird. Wenn man sich an die Anweisungen der Ärzte hält, werden Beschwerden und Komplikationen minimiert.

Unser Angebot

Unser Angebot beinhaltet: das erste Beratungsgespräch mit dem behandelden Arzt, die Voruntersuchung beim Narkosearzt, die Operation unter allgemiener Betäubung, postoperative Beobachtung, Medikamente, die benötigt werden, die Fädenentfernung, alle Nachsorgeuntersuchungen innerhalb von 1 Jahr nach der OP.
Unser Angebot beinhaltet NICHT: Blutwerte und Laborbefunde vor der OP, EKG, Untersuchungen beim Internisten und anderen Fachärzten (Diabetes, Asthma, hoher Blutdruck, Schilddrüse, Transfusiologe), Medikamente, die zu Hause eingenommen werden.
Fragen Sie dr. Čandrlić

Fragen Sie Dr. Čandrlić

Haben Sie weitere Fragen? Stellen Sie diese unsren Ärzten. Klicken Sie

mehr...
Machen Sie einen Untersuchungstermin aus!

Machen Sie einen Untersuchungstermin aus!

Sie können direkt über das Internet einen Untersuchungstermin für sich ausmachen. Klicken Sie hier und machen Sie sofort einen Termin.

mehr...

Reviderm Tage in der Poliklinik Lega Artis